Strom sparen: Lampen im Haus auf LED Lampen umrüsten

In der heutigen Zeit der steigenden Energiekosten ist es durchaus sinnvoll Strom zu sparen. Hierfür gibt es einige sehr einfache Möglichkeiten, durch die ein Großteil des täglich verbrauchen Stroms eingespart werden kann. Hierzu gehört beispielsweise, dass alle Birnen im ganzen Haus, mit LED Lampen auszustatten und auf LED Lampen umrüsten. Diese Lampen brauchen deutlich weniger Energie als normale Glühbirnen, aber moderne LED Lampen sind nicht nur sparsam, sie können auch noch mehr, man kann sie zum Beispiel per WLAN dimmen und steuern.

Vorteile und Eigenschaften der LED-Lampen

Zuerst einmal ist natürlich ein Vorteil, dass mit diesen Lampen sehr viel Strom gespart werden kann. Dies hängt vor allem mit der LED-Technik zusammen, die nur vergleichsweise wenig Energie benötigt. Noch ein Vorzug ist, dass die LED Lampen, trotz ihres geringen Verbrauchs, ein sehr helles aber dennoch angenehmes Licht erzeugen. Somit können die LEDs im Grunde, in jeden Raum des Hauses oder der Wohnung genutzt werden, ohne dabei Einbußen in der Leistung (Helligkeit) hinnehmen zu müssen.

 

LED-Leuchten gibt es mit allen Fassungen, wie zum Beispiel die Fassung E27, somit können diese bei jeder normalen Lampe verwendet werden. Natürlich kann man heutzutage LED Lampen überall kaufen oder online bestellen. Im Fachhandel ist der Kauf dabei meist sinnvoller, da es hier möglich ist, die ganzen Lampen in Augenschein zu nehmen, um somit die beste Kaufentscheidung zu treffen. Zudem kann hier eine hochwertige Beratung von einem erfahrenen Fachmann genutzt werden. Aber es gibt auch online einige Shops die sich auf den Verkauf von LED Lampen und Zubehör spezialisiert haben, hier bekommt man günstige LED Birnen und eine gute Beratung.

Lampen umrüsten: Das Austauschen der ganzen Leuchten

Bevor mit dem Strom sparen begonnen werden kann, ist es natürlich wichtig zu ermitteln, welche Birnen in der jeweiligen Immobilie benötigt werden. Hierfür kann eine Liste mit allen Leuchtmitteln erstellt werden. Mithilfe dieser Liste können dann die ganzen benötigten LED-Leuchten viel zielgerichteter erworben werden. Dabei kann der Anschaffungspreis von diesen Produkten durchaus hoch ausfallen.

Dieser Kaufpreis gleicht sich aber wieder aus, wenn die Lampen mehrere Monate oder auch Jahre im Betrieb sind. Sobald alle Lampen dann gekauft wurden, können die Glühbirnen im ganzen Haus ausgetauscht werden. Wer hingegen Geld beim Kauf der Lampen sparen will, der kann selbstverständlich auch nur die Lichter und Leuchten mit LEDs ausrüsten, die am häufigsten verwendet werden.

 

Alternativ zu einer LED Lampe kann auch eine LED Leuchtröhre gekauft werden. Sie ist eine Weiterentwicklung der Leuchtstoffröhre. Jeder kennt die Leuchtstoffröhre – und sie ist in nahezu jedem Haushalt vorhanden. In Geschäften und Büros, Lagerhallen und Warenhäusern verrichtet sie zu Hunderten ihren Dienst. Werbebeleuchtung, Anzeigentafeln, Straßenbeleuchtung – die Leuchtstoffröhre begleitet unser tägliches Leben in vieler Hinsicht.

Doch die Leuchtstoffröhren haben auch ihre Nachteile

Oft findet man in Leuchtstoffröhren hochgiftiges Quecksilber. Dies kann zu Gesundheitsschäden führen, wenn das dünne Glas der Röhren zerspringt. Deswegen werden Sie als Sondermüll eingestuft und müssen entsprechend entsorgt werden. Flackernde Röhren gehören zum üblichen Bild einer Hallenbeleuchtung ebenso wie die lange Einschaltzeit, die einige Röhren brauchen, bis eine ausreichende Lichtleistung gegeben ist.

Eine Alternative ist die LED Leuchtröhre

Sie bietet gegenüber der Leuchtstoffröhre einige Vorteile:

  1. Energieverbrauch: Eine herkömmliche 120 cm Leuchtstoffröhre mit konventionellem Starter kostet bei 8 Stunden täglicher Nutzung ca. 31 Euro Strom im Jahr. Bei einem Bürotrakt mit z.B. 100 Leuchtstoffröhren sind das schon 3100 Euro im Jahr. Eine vergleichbare LED Röhre kostet dagegen ca. 12 Euro in dem Zeitraum. Das sind für den Bürotrakt 1200 Euro und damit 1900 Euro Ersparnis im Jahr.
  2. Langlebigkeit: Eine LED Röhre hat eine zu erwartende Lebensdauer von 40.000h (L70) Das heißt die Röhre hat nach 40.000 Stunden noch eine Lichtleistung von 70% und fällt nicht etwa aus. Eine herkömmliche Leuchtstoffröhre mit konventionellem Starter kommt dagegen nur auf 15.000 Stunden. Durch den Einsatz von LED Röhren lassen sich also die Wartungskosten erheblich reduzieren.
  3. Schnelles starten: Die LED Leuchtröhren versorgt Sie direkt nach dem Einschalten mit 100% der Lichtleistung. Das allseits bekannte Flackern und langsame Hochdimmen entfällt.
  4. Starter und Vorschaltgeräte entfallen: Die LED Röhre kann direkt in den Stromkreislauf eingebunden werden. Starter und Vorschaltgeräte sind nicht mehr nötig. Zum Umrüsten wird bei Systemen mit konventionellem Vorschaltgerät einfach der Starter herausgedreht, bei allen anderen Systemen, wird das Vorschaltgerät überbrückt. Einfacher sind LED Röhren Systeme inklusive Gehäuse. Diese werden einfach montiert und an den Stromkreislauf angeschlossen.
  5. Gleichmäßiges Licht: LED Röhren strahlen technologiebedingt ein flimmerfreies, gleichmäßiges, blendfreies Licht ab welches auch nach langem Aufenthalt weniger Ermüdungserscheinungen hervorruft.
  6. Keine UV Strahlung: LED Röhren strahlen nur Licht im sichtbaren Bereich aus. Das heißt, es wird keine UV- und Infrarotstrahlung abgestrahlt. Speziell UV Strahlung lässt Kunststoffe schneller altern und Farben ausbleichen.
  7. Keine Schadstoffe – umweltschonend: Die oben erwähnten Schadstoffe (Quecksilber) in herkömmlichen Leuchtstoffröhren entfallen. LED Röhren werden über den herkömmlichen Elektroschrott dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.