Eine Wärmepumpe mit Solar kombinieren und das Haus heizen

Solar-Wärmepumpen für Ihre Heizung


Eine Solaranlage nutzt die kostenfreie Energie der Sonne und eine Wärmepumpe hingegen nutzt die vorhandene Energie aus ihrer Umgebung wie zum Beispiel aus dem Erdreich oder der Luft. Hier ist auch einer der größten Vorteile einer Wärmepumpe, denn ein großer Teil der benötigten Energie steht ständig in der Umwelt zur freien Verfügung.

Vorteile der Solar-Wärmepumpe

Bei einer Solar-Wärmepumpe werden die Vorteile von beiden Systemen zusammengefasst. Der einzige Nachteil ist bei der Investition in ein solches System und der Mehraufwand bei der Installation der Anlage. Wenn eine Solar-Wärmepumpe zum Einsatz kommt wird ein zweiter Wärmespeicher benötigt, welcher die überschüssige Energie und Wärme von der Solaranlage im Sommer speichert. Die darin gespeicherte Wärme wird von einem komplexen System von Kompressor und Kondensator über den Wärmetauscher Ihrer Gebäudeheizung bzw. Warmwasserversorgung zugeführt.

Einsatz von Solar-Wärmepumpen im Haus

Solar-Wärmepumpen finden besonders häufig ihren Einsatz im Hausbau wenn eine Fußbodenheizung eingesetzt wird. Da die Fußbodenheizung einen höheren Bedarf an Warmwasser hat, kann man mit einer Kombination der beiden Vorteile hier punkten. Sollte eine nicht ausreichende Sonneneinstrahlung da sein, kann man mit der Verwendung einer Solar-Wärmepumpe hier trotzdem die benötigte Energie aufbringen.

Der größte Nachteil ist sind wohl die Anschaffungskosten für ein solches System, aber man darf nicht vergessen, das es sich bei einer Heizungsanlage um eine langfristige Investition handelt. Auf die Jahre verteilt wird sie sich amortisieren und einen deutlichen Mehrwert gegenüber der konventionellen Heizung mit fossilen Brennstoffen bieten. Man kann zum Beispeil die Kosten für Schornsteinfeger und Reinigungsarbeiten sparen und senken so die laufenden Kosten.

Achten Sie beim Kauf und der Installation, dass Sie nur Firmen und Handwerker mit der entsprechenden Qualifizierung einsetzen, denn nur so kann gewährleistet werden, dass Sie auch ein einwandfreies Heizungssystem bekommen. Installateure der Firma ZWS Partner Solartechnik besitzen die entsprechende Qualifikation und sorgen dafür, dass Sie lange Freude an Ihrer neuen Heizung haben werden.

 

 

Solarsysteme sind heute sehr gefragt,

wenn man an die Preise für Erdöl / Erdgas denkt und wo das ganze noch hingehen wird. Da sollte man sich doch schon ein paar Gedanken über erneuerbare Energien machen. Jedoch schrecken viele vor den teilweise „hohen Kosten” zurück und scheuen die meiner Meinung nach notwendige Investition. Vor allem bei Photovoltaik Systemen, die schon einen größeren Aufwand bedeuten und damit mehr Geld kosten.

Rechnerisch und gerade bei sinkenden Verzinsungen ist die Wirtschaftlichkeit doch schon nachweislich gut. Jeder Bauherr oder Hausbesitzer, der sich etwas näher mit diesem Thema auseinander gesetzt hat, wird erkennen, dass gerade bei dem aktuellen Zinsniveau eine Investition in Solar, sich ziemlich schnell amortisieren wird.

Die Umwelt und den Geldbeutel schonen

Heizen mit der Sonne nutzt die Energie der Sonne an 365 Tagen im Jahr. Jeden Tag an dem die Sonne scheint, wird die Wärme bzw. Energie direkt genutzt oder gespeichert um sie bei Bedarf abzurufen.

Man sollte sich vorher einige Gedanken machen, wieviel Solarfläche man braucht und welcher Akku-Speicher dafür notwenig ist.

Vorteil

Die Kosten für einen Warmwasserspeicher sind zudem geringer als für die Erstellung von Erdkollektoren.

Gegenüber Erdkollektoren und Bohrungen bleibt er außerdem stets leicht zugänglich.

Die meisten Solaranlagen kann man bei der überwiegenden Anzahl von Häusern ohne Probleme verwenden. Am besten informieren Sie sich bei einem Unternehmen aus Ihrer Region, welches entsprechende Referenzen vorweisen kann.

Fazit

Energie und Kosten werden durch die gratis zur Verfügung stehende Sonne eingespart. Das geschieht durch thermische Solarkollektoren. Als Faustformal kann man davon ausgehen, wenn Sie 6 qm an Kollektoren für Warmwasser benötigen, dann brauchen Sie 12 qm an Fläche um die Heizung mit bedienen zu können.

Da man das Wetter nie so genau planen kann sollten Sie einen ausreichenden Speicher verwenden, damit an wärmeren Tagen die überschüssige Energie gespeichert werden kann. Der Vorteil ist, dass man an Tagen wo weniger die Sonne scheint, darauf zurück greifen kann.

Es empfiehlt sich die Kombination von Solar mit einer Wärmepumpe. Sparen Sie nicht am falschen Ende und legen Sie Wert auf eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit. Entscheiden Sie sich für einen hochwertigen Wechselrichter, damit Sie auch ohne Probleme in der Zukunft Ihre Solaranlage aufrüsten können.

Roman Alexander

Hi, ich bin Roman und blogge bei Smart-Home-System.org über meine Smart Home Projekte... außerdem bin ich Autor zweier Bücher über den Amazon Echo und Google Home, die du bei Amazon finden kannst: https://www.amazon.de/Roman-Alexander/e/B074Z27692/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: