Vorteile eines Rauchmelders im Haus

Eine Vernetzung der Rauchmelder untereinander ist durchaus sinnvoll, denn so wird man wirkungsvoll alarmiert und kann schneller Hilfe herbeirufen. Doch man sollte hier nicht am falschen Ende sparen und auf Qualität und Zuverlässigkeit achten. So kann kann man Fehlalarme vermeiden und hat im Brandfall einen zuverlässigen Schutz.

Ein Rauchmelder ist eine Brandmeldeanlage, die bei Rauchentwicklung Alarm auslöst. In der Regel handelt es sich um einen Externalarm (optische und akustische Signale vor Ort, die Aufmerksamkeit erregen sollen). Ein Rauchmelder, der über Funk vernetzt ist, kann zudem Intern- und Fernalarm auslösen.

Vorteile eines Funk-Rauchmelders

Rauchmelder, die funkvernetzt sind, können zwei wichtige Kriterien erfüllen:

  • interne Vernetzung mehrerer Geräte
  • externe Vernetzung mit einer hilfeleistenden Stelle

Interne Vernetzung

Sind mehrere Rauchmelder per Funk miteinander verbunden, wird im Brandfall das Signal an alle Geräte innerhalb eines Systems weitergegeben. Insbesondere für großflächige Bereiche (zum Beispiel Fabrikanlagen oder mehrstöckige Gebäude) ist dies sinnvoll, da ein einzelner Alarm sonst unter Umständen nicht wahrgenommen wird. Die Rauchmelder sind stets so anzubringen, dass alle zu überwachenden Bereiche lückenlos abgedeckt werden.

 

Externe Vernetzung

Im Brandfall kann ein Rauchmelder per Funk ein externes Signal senden. Zumeist ist der Empfänger die Feuerwehr oder ein Sicherheitsunternehmen. Hierfür kann ein Vertrag abgeschlossen werden, der genau festlegt, welche hilfeleistenden Maßnahmen im Alarmfall eingeleitet werden.
Häufig bieten Sicherheitsunternehmen auch einen Rundum-Service an: neben der akuten Intervention sorgen sie auch für die Planung, Wartung und Montage eines Brand- oder Rauchmeldesystems.

Kosten für Funk-Rauchmelder

Rauchmelder lassen sich in Fachgeschäften oder Online-Shops recht günstig erwerben. Über Funk vernetzte Rauchmelder sind hier etwas teurer als einfache Geräte, da sie ein zusätzliches Funkmodul enthalten. Zudem werden in der Regel mehrere Melder kombiniert, was die Anschaffungskosten steigen lässt.
Obwohl es im Fachhandel vergleichsweise günstige Modelle für rund 20 Euro gibt, sollte gerade an Rauchmeldern, die Funk-Signale zuverlässig senden sollen, nicht gespart werden. Denn mit steigender Qualität der Melder verringert sich die Rate der Fehlalarme. Viele Falschalarme werden auch durch eine unsachgemäße Installation oder fehlerhafte Projektierung der Meldeanlage ausgelöst. Und jeder Einsatz der Feuerwehr oder eines Wachschutzunternehmens, der durch einen Fehlalarm zustande kommt, kostet den Anlagenbetreiber bares Geld. Man kann sich zum Beispiel vorab im Internet informieren und Rauchmelder online kaufen.

Häufige Falschalarme bewirken auch, dass eine Brandmeldeanlage ihre „Glaubwürdigkeit“ verliert. Dies kann dazu führen, dass im Ernstfall die Notwendigkeit einer schnellen Hilfe nicht erkannt wird.

Roman Alexander

Hi, ich bin Roman und blogge bei Smart-Home-System.org über meine Smart Home Projekte... außerdem bin ich Autor zweier Bücher über den Amazon Echo und Google Home, die du bei Amazon finden kannst: https://www.amazon.de/Roman-Alexander/e/B074Z27692/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: