Was ist Apple HomeKit? Wozu braucht man HomeKit?

In diesem Artikel beantworte ich, was ist Apple HomeKit. Dabei stelle ich den Smart Home standard vor und zeige, was er kann.

Der folgende Artikel ist ein Auszug aus meinem HomePod Handbuch.

Apple HomeKit im Überblick

HomeKit ist der Standard, mit dem Geräte von Apple nativ zur Steuerung über iOS und sonstige Apple-Produkte unterstützt werden. HomeKit existiert seit 2014 und fungiert somit wie ein Standard, dem andere Hersteller entsprechen können (oder nicht), und so ihre Produkte nativ einstellbar machen.

Beim Einkaufen von Smart Home-Geräten ist es daher praktisch, diesen Standard zu berücksichtigen. Mit nativer Unterstützung ist eine Einbindung von Smart Home-Geräten normalerweise eine Sache weniger Sekunden.

Als Nutzer eines Apple HomePod ist man automatisch auch Nutzer des Apple HomeKit, da HomePod über diesen Standard kommuniziert und sich mit anderen Geräten verbindet. HomePod wird so zur Steuerzentrale für das eigene Smart Hone. Egal ob die ferngesteuerte Jalousien, eine Optimierung der Heizung oder ein automatisiertes Morgenprogramm, oder auch die detaillierte Verwendung von Sicherheitselektronik: Mit HomePod und HomeKit kann man das eigene Smart Home kinderleicht fernsteuern.

Zentral für die Verwendung von HomeKit ist die Apple Home-App:

Die Apple Home-App

Die Apple Home-App ist ein bisschen wie die Schaltzentrale für den HomePod, denn von hier aus legt man alle wesentlichen Dinge fest. Außerdem ist die App natürlich auch dabei, wenn man unterwegs ist.

Man kann sie herunterladen unter: https://itunes.apple.com/de/app/home/id1110145103?mt=8. Beim Öffnen der App kommt zunächst der Einrichtungsbildschirm entgegen. Die App zeigt auch alle wesentlichen Neuigkeiten und die letzten Aktivitäten an. Die App erkennt man an diesem Symbol (ein gelbes Haus):

Apple Homekit Icon - quelle: Apple
Apple HomeKit Icon – Quelle: App Store

Die App zeichnet sich durch einige Eigenschaften aus, und ist im Grunde die Verwaltungs-App für HomePod. Mit ihr kann aber vor allem das eigene Smart Home gesteuert werden, mit dem eine Vielzahl von Geräte zuhause optimiert.

Unter anderem folgende Geräte kann man mit HomeKit steuern:

Lichter, Fenster, Schalter, Steckdosen, Ventilatoren, Thermostate, Klimaanlagen, Luftbefeuchter, Luftreiniger, Lautsprecher, Sensoren, Sicherheitsgeräte, Schlösser, Kameras, Türklingeln, Garagentore und Bridges (Weichen, mit denen eigentlich andere Geräte ausgelöst werden).

Eine Liste HomeKit-kompatibler Geräte findest du hier, einige Beispiel-Fotos kommen jetzt:

Die Home-App unterstützt Sprachbefehle an Siri, wie zum Beispiel „Schalte das Licht im Schlafzimmer aus“ oder „Mach die Heizung im Obergeschoss an“. Mit 3D Touch drückt man einfach eines der Symbole, um komplexere Aufgaben zu erledigen, wie das Licht zu dimmen oder den Thermostat einzustellen.

Alternativ zur Home-App ist es auch möglich, andere Apps zu verwenden. In manchen Fällen sind HomeKit Geräte auch mit Amazon Alexa und Google Assistant kombinierbar, in anderen gibt es eine eigene Hersteller-App.

Apple HomeKit: Szenen

Bei allen Smart Home-Systemen sehr häufig sind sogenannte Szenen, bei denen Geräte kombiniert werden und in einem Befehl angesprochen werden. So könnte zum Beispiel eine Szene namens „Haus verlassen“ das Licht ausschalten, Türen abschließen und die Heizung herunterregeln. Andere Beispiele wären ein „Guten Morgen“-Programm, was die Jalousien öffnet und die Kaffeemaschine anlaufen lässt, sowie die aktuellen Nachrichten über HomePod vorliest.

Praktisch ist so, dass man auch von auswärts nachsehen kann, ob die Tür zu ist, oder ob die Waschmaschine aus ist. Man muss nur die App öffnen. Auch Kamerabilder können beispielsweise übertragen werden.

So wird die Home-App zum Autopiloten für Zuhause. Mit Apple TV, HomePod, einem iOS-Gerät (für die Home-App) und einigen Geräten kann das Zuhause bestimmte Aufgaben automatisch durchführen. Auch im Thema Sicherheit hat das Vorteile, so kann die Alarmanlage überwacht werden, oder das Licht asynchron ein- und ausgeschaltet werden und man muss sich nicht auf Zeitschaltuhren verlassen. Neue Geräte werden von der Home-App erkannt.

Die App ist sehr übersichtlich aufgebaut, wichtig ist zu wissen, dass links oben der Menü-Punkt ist. Mit Tippen auf dieses als „Hamburger-Menü“ bezeichnete Menü öffnen sich weitere Einstellungsmöglichkeiten. Unten hingegen sind die drei Tabs „Haus“, „Räume“, und „Automation“.

was ist apple homekit startseite
Apple Home App Startseite mit drei Tabs

Mehr über Apple HomeKit

Apple HomeKit wird detailliert im Apple HomeKit Handbuch (PDF) beschrieben:

Roman Alexander

Hi, ich bin Roman und blogge bei Smart-Home-System.org über meine Smart Home Projekte... außerdem bin ich Autor zweier Bücher über den Amazon Echo und Google Home, die du bei Amazon finden kannst: https://www.amazon.de/Roman-Alexander/e/B074Z27692/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.